DIY: Weihnachtskarten mit Washitape und Motivpapier

Es ist wieder Creadienstag-Zeit. :) Deshalb gibt es für euch heute die zweite Ladung an Weihnachtskarten. Für alle, die nicht so gut zeichnen können, habe ich versprochen, dass es eine noch einfachere Variante gibt als die Karten vom letzten Mal.

Weihnachtskarten mit Washitape

man nehme
Designpapier/Motivkarton
weißes Papier
Washitape
ggf. Computerausdruck mit Schriftzug „Frohe Weihnachten“, „Merry Christmas“ etc.
Schere, Bleistift, Lineal, schwarzer Fineliner, Kleber, ggf. Haftpunkte (für 3D-Effekt), ggf. verschiedenfarbige Stifte

Inspiration für die Washitape-Weihnachtskarten war mal wieder Pinterest (die Quelle ist Silvermoon, die wiederum auf ein paar weitere hübsche Masking-Tape-Weihnachtskarten von Dekoherz verweist). Zunächst müsst ihr die Karten ins entsprechende Format vorschneiden: einmal der Motivkarton, einmal ein weißes Blatt Papier. Der Motivkarton ist dabei wieder etwas größer als das weiße Papier. Auf das weiße Papier kommt nun euer Motiv. Für die Kerzen und die Weihnachtspakete müsst ihr einfach ein paar Stücke Washitape verschiedener Farben, Motive und Größen abschneiden und nach Belieben aufkleben. Dann umrandet ihr mit einem schwarzen Stift die Washitape-Stücke und fügt bei den Kerzen einen gelben Kerzenschein hinzu. Wenn ihr wollt könnt ihr noch einen Schriftzug „Frohe Weihnachten“ dazuschreiben oder weitere Kleinigkeiten ergänzen. Wer nicht so schön schreiben kann, kann auch vorher einen Computerausdruck mit ein paar hübschen Schriftarten anfertigen und diesen entweder zusätzlich aufkleben oder direkt dort das Washitape aufkleben.

Weihnachtskarten mit Washitape

Für den Tannenbaum habe ich etwas dickeres Papier (mein Aquarellzeichenpapier wird mal wieder alternativ verwendet) genommen und ebenfalls in eine passende Kartengröße geschnitten. Dann habe ich einen Tannenbaum vorgezeichnet und diesen ausgeschnitten. Nun nehmt ihr euch ein weißes Stück Papier, schneidet es so zurecht, dass es etwas kleiner ist als das dickere Papier. Darauf klebt ihr nun wieder (vorrangig grüne) Washitape-Streifen, sodass es zum ausgeschnittenen Tannenbaummotiv passt. Dieses Papier mit den Washitape-Streifen klebt ihr nun einfach auf die rückwärtige Seite vom ausgeschnittenen Tannenbaum, fügt erneut einen Schriftzug hinzu und fertig ist die Weihnachtskarte.

Weihnachtskarten mit Motivpapier

Für die rote Karte mit den drei Tannenbäumchen musste ich zunächst die Tannenbäumchen falten. Eine super Anleitung gibt es hier bei Marias Scrapbox. Die Bäumchen wieder auf weißes, vorgeschnittenes Papier kleben, einen kleinen weihnachtlichen Schriftzug dazu, und das weiße Papier wieder auf Motivkarton.

Weihnachtskarte mit Motivpapier

Besonders schön finde ich allerdings die blauen Weihnachtskarten mit dem kleinen 3D-Effekt. Dafür hatte ich mir mal Haftpunkte gekauft, die auf beiden Seiten kleben. Das blaue Punktpapier habe ich euch bereits im September gezeigt. Die bunten Geschenkpäckchen sind von einem Motivpapier, das ich einfach nur entsprechend ausgeschnitten habe. Dann kommen die Haftpunkte auf die Rückseite der Geschenkpäckchen, die auf das weiße Papier geklebt werden, welches wiederum auf das Punktpapier geklebt wird. Zum Schluss noch eine Runde Weihnachts-Washitape (habe ich euch bereits hier gezeigt) oder einen ausgedruckten Weihnachtsschriftzug dazu und schon sind die Karten fertig.

Ich hoffe, ich konnte euch ein bisschen inspirieren, was die diesjährige Weihnachtspost angeht. Welche Postkarte gefällt euch am besten? Wie werden eure Weihnachtskarten aussehen?
eure Vanessa

15 Gedanken zu “DIY: Weihnachtskarten mit Washitape und Motivpapier

  1. Toll! Vielleicht mache ich doch ein paar eigene Weihnachtskarten (bei uns gibt es seit Jahren [auch selbst gestatelte, aber dann im Fachmarkt gedruckte] Fotoweihnachtskarten)… die Inspiration von dir dazu ist großartig!

      • Vielen lieben Dank, liebe Anni. Wie sehen denn dann eure Fotoweihnachtskarten aus? *neugierig*
        Haha, das mit dem „gestatelte“ ist mir grad gar nicht aufgefallen beim Lesen und als ich deinen Kommentar gesehen habe, habe ich mir extra nochmal deinen anderen Kommentar angeguckt und gedacht „Ups, sie hat ja Recht“ :D
        liebe Grüße, Vanessa

      • Unser Fotoweihnachtskarten bestehen immer aus Bildern von uns aus dem vergangenen Jahr. So haben Tanten, Omas, Onkels, Eltern usw. einen schönen Überblick, wie wir (vor allem natürlich der Schüler) ausgesehen haben und auch wir haben für uns als Erinnerung immer eine Art Jahresrückblick. Meistens schreibe ich von Hand dann auch noch ein paar Zeilen in die Karten, was uns das Jahr über bewegt hat usw. Ich mag die Karten daher selbst sehr und behalte immer auch ein Exemplar für uns.

        Hab einen wunderbaren Tag, liebe Grüße
        Anni

      • Oh das klingt total schön. :) Das ist echt eine tolle Erinnerung und wenn man sich nach Jahren die Bilder anguckt und sieht, wie man sich verändert hat. Da würde ich mir auch immer eine Karte selbst zurückbehalten.
        liebe Grüße, Vanessa

  2. Sehr schöne Weihnachtskarten, von denen ich mich gerne für meine eigenen Weihnachtskarten inspirieren lasse :) Die Motive sind echt hübsch und da ist für jeden etwas dabei :)

Ich freue mich über deinen Kommentar! :)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s